Bürgerfreundlicher Kurswechsel in Baruth?

Die Zurückhaltung der Liste Lebenswertes Baruth im öffentlichen Auftritt während der letzten Monate ist einhergegangen mit einem offensichtlichen Kurs- und Tonwechsel von Stadt und großen Fraktionen im Stadtparlament. Das findet unsere volle Zustimmung – wir arbeiten seit Monaten konstruktiv mit an Problemlösungen.

Wesentliche Forderungen der Liste Lebenswertes Baruth, die noch vor Jahren und Monaten rundweg abgelehnt bzw. ignoriert wurden, sind mittlerweile erfüllt worden oder befinden sich zumindest im Stadium einer ernsthaften Prüfung und Umsetzung.

So wurde bspw. unserer Forderung nach Veröffentlichung der Niederschriften der kommunalen Gremien (im Jahre 2013 durch Stadt und SVV noch abgelehnt) mittlerweile nachgekommen. Des weiteren wurden – allem Anschein nach – endlich erste Schritte unternommen, die teilweise unerträgliche Verkehrssituation im Hinblick auf Schwerlastverkehr wirklich zu überdenken und nach einer für alle Seiten erträglichen Lösung zu kommen.

Wir begrüßen diese seit Jahren überfällige Entwicklung ausdrücklich, da alle Baruther davon profitieren sollen.

Entgegen der weit verbreiteten Meinung, dass das Verkehrsproblem nur die etwas angehe, die direkt an der Straße wohnen, ist es vielmehr so, dass gerade auch die etwas weiter hinter liegenden Grundstücke und Anwohner in Bezug auf den gefährlichen Feinstaub mindestens ebenso betroffen sind.

Durch die Luftverwirbelungen  gerade durch den Schwerlastverkehr fliegt der Feinstaub teilweise mehrere Hundert Meter.  Blei- und Cadmium-Belastungen des Bodens sind nicht nur an den Hauptstraßen-Grundstücken problematisch. sondern betreffen gleichfalls die da hinter liegenden Grundstücke bzw. Anwohner.

Sie können daher sicher sein, dass die Liste Lebenswertes Baruth nicht nur an diesem Thema mit derselben Intensität und Gründlichkeit weiter arbeitet, wie Sie dies auch bisher von uns gewohnt sind.